INTERCONTEC feiert Geburtstag – und den Aufstieg in die höhere Liga

INTERCONTEC ist im Oktober 20 geworden. Das haben wir am vergangenen Wochenende standesgemäß gefeiert. Dazu kamen am Freitagnachmittag knapp 500 geladene Gäste in unsere Firmenzentrale nach Niederwinkling – Kunden, Geschäftspartner, Mitarbeiter und Vertreter der Kreis- und Kommunalverwaltung.

Viele nahmen die Gelegenheit war, unsere Abteilungen zu besichtigen und den Rohbau unseres neuen Verwaltungsgebäudes. Nach dem Sektempfang begrüßten Tanja Schwarzensteiner und Wolfgang Pfeiffer die Gäste und gaben das Wort an Landrat Josef Laumer, der die große Bedeutung von INTERCONTEC für die Region betonte und die enorme unternehmerische Leistung von Wolfgang Pfeiffer würdigte. Bürgermeister Ludwig Waas erinnerte im Anschluß mit heiteren Anekdoten an die gemeinsame Anfangszeit vor 20 Jahren und ehrte Wolfgang Pfeiffer mit der Dankesmedaille der Gemeinde Niederwinkling. Danach folgte die mit großer Spannung erwartete Rede von Thomas Schmidt, President Industrial bei TE Connectivity. TE Connectivity ist seit einigen Wochen der Mutterkonzern von INTERCONTEC. Rund 75.000 Mitarbeiter arbeiten weltweit für den Schweizer Konzern mit US-amerikanischen Wurzeln und Sitz in Schaffhausen. Thomas Schmidt bezeichnete INTERCONTEC als "Marktführer mit großem Abstand", der auf einzigartige Weise Design, Qualität, Servicequalität und Innovation verbinde. Auf dieses starke Fundament wolle man aufbauen, die Messlatte noch höher legen, den Standort in Niederwinkling als Kompetenzzentrum ausbauen und so die Potenziale in USA und Asien noch mehr erschließen. Er betonte sein tiefes Vertrauen in unsere Firma, die Teams und alle Mitarbeiter und leitete mit seinem sehr optimistischen Ausblick in die Zukunft zum gemütlichen Teil des Abends über. Der wurde mit einem schmackhaften Vier-Gänge-Menü eröffnet, für die Hintergrund- und Tanzmusik sorgte die Niederbayerische Partyband "No Limits". Tanja Schwarzensteiner überraschte die Gäste dann noch mit einem besonderen Vortrag, in dem sie die Anfänge des Unternehmens und die Männer der ersten Stunde – Wolfgang Pfeiffer, Siegfried "Sigi" Funk und Josef "Sepp" Achatz – mit viel Augenzwinkern karikierte. Im Anschluss daran bedankte sich Wolfgang Pfeiffer noch persönlich bei Siegfried Funk für seine Treue und überreichte ihm ein Präsent.

Tag der offenen Tür gut besucht
Am nächsten Tag öffneten wir unsere Pforten für die Öffentlichkeit – und durften uns über ein sehr reges Interesse freuen. Rund 2.000 Besucher nahmen die Gelegenheit war, unsere Zentrale besichtigen zu können und von sachkundigen Mitarbeitern auf alle ihre Fragen eine Antwort zu bekommen. Unser Facility Manager führte sie durch den beeindruckenden Neubau und erklärte ihnen die Besonderheiten. Mitarbeiter aus der Verwaltung und dem Vertrieb geleiteten die Besucher durchs Werk, wo sie an eigens dafür betriebenen Arbeitsplätzen und Informationsständen in der Entwicklungs-, Montage- und Fertigungsabteilung hautnah erleben und erfahren konnten, wie wir arbeiten und womit wir erfolgreich sind. Für das leibliche Wohl war ein Food-Truck auf dem Firmengelände stationiert worden, der für den symbolischen Obolus von jeweils einem Euro Burger, Hot-Dogs und Fish-&-Chips usw. auf Gourmet-Niveau lieferte. Der Andrang war entsprechend groß, aber die Wartezeit wurde mit einem außergewöhnlichen Genuss-Erlebnis wieder wettgemacht.

Wir bedanken uns bei unseren Kunden und Geschäftsfreunden für Ihren Besuch und Ihr Interesse – und ganz besonders bei unseren Mitarbeitern für deren freundliches Engagement an beiden Tagen. Durch sie haben sich unsere Gäste und Besucher sehr wohl gefühlt bei uns.