Ein Auszug der letzten Publikationen

Generationswechsel in der Elektrischen Antriebstechnik

Bild- und Textquelle:
http://www.ke-next.de/

SEW Eurodrive setzt auf Einkabel - Hybridsteckverbindertechnologie von Intercontec

weiterlesen >>

STECKVERBINDER 4.0 FÜR DIE INTELLIGENTE KOMMUNIKATION

Bild- und Textquelle:
http://www.ke-next.de/

In einer Smart Factory müssen moderne elektrische Verbindungslösungen eine Kommunikation zwischen vernetzten Teilnehmern ermöglichen. Was muss ein Steckverbinder 4.0 also können? Und was erwartet die Anwender in der modernen Anschlusstechnik?

weiterlesen >>

Elektrische Antriebe effizienter anschließen

Bild- und Textquelle:
http://www.elektroniknet.de

Die Hersteller von Servo- und Linearantrieben setzten zunehmend auf hybride Anschlusssysteme. Intercontec, einer der Wegbereiter für diesen Paradigmenwechsel, treibt den Trend mit neuen Steckverbinder-Entwicklungen voran - und hat noch eine weitere Innovation für Automatisier im Köcher.

weiterlesen >>

FÜR RENNWAGEN: SIGNAL- UND HOCHSTROM-LEISTUGSTSTECKVERBINDER VON INTERCONTEC

Textquelle:
http://elbflorace.de

Für den Anschluss unserer Elektromotoren an den Wechselrichter benötigen wir Steckverbinder, die hohen Anforderungen genügen müssen. So ist im Inneren des Monocoques eine gute Schirmung notwendig. Die Steckverbinder müssen natürlich auch für den Strom, den unsere Motoren benötigen, ausgelegt sein.

weiterlesen >>

M23-STECKVERBINDER FÜR DIE GROSSSERIENFERTIGUNG

Textquelle:
SPS-MAGAZIN 1+2 2016

Intercontec hat die Produktion des ersten maschinell verarbeitbaren M23-Steckverbinders für die industrielle Großserienfertigung gestartet.

Klicken Sie hier für den gesamten Bericht! >>

 

 

WENIGER KOSTEN, MEHR LEISTUNG

Ob Hersteller von Motoren, Servo oder Linearantrieben: Die Nachfrage nach Einkabelverbindungen im Markt wächst. Schließlich warten beim Einsatz von Hybridlösungen - die Daten und Energie über eine Leitung transportieren - reduzierte Kosten sowie weniger Aufwand bei Inbetriebnahme und Wartung.

hybridsteckverbinder htec, Bildquelle: SPS-MAGAZIN 11 2015Bild- und Textquelle:
SPS-MAGAZIN 11 2015

Bereits im Jahr 2000 brachte das Unternehmen Intercontec einen industrietauglichen Hybridsteckverbinder der Bauform M32 auf den Markt, der die Übertragung von Leistung und Signalen in einem Gehäuse vereinte. Dieses Modell twintec bewährt sich bis heute in vielen Anwendungen.

Klicken Sie hier für den gesamten Bericht! >>

 

M23-HYBRIDSTECKER FÜR POWER, FEEDBACK UND BUS

Drei auf einen Streich

htec - SchnittbildHybrid-Steckverbinder sind ebenso wie Hybridkabel aus der Automatisierung nicht mehr wegzudenken. Durch ein speziell für Hybridanwendungen ausgelegtes Rund steckverbinder-System lassen sich dezentral angesteuerte Servomotoren und Lineareinheiten verketten. Dies kann in vielen Anwendungen erheblichen Aufwand bei der Verkabelung und den benötigten Schaltschränken sparen.

Klicken Sie hier für den gesamten Bericht! >>

Minimierung des Kabelaufwands in der Antriebstechnik

Intercontec sieht Ein-Kabel-Verbindungen auf dem Vormarsch

Hybridsteckverbinder 723 und 740»Ein-Kabel-Verbindungen« werden nicht mehr nur diskutiert, die Hersteller von Servo- und Linear-Antrieben werben sogar mit dieser Anschlusstechnik. Das zeigt, dass die hybride Verbindungstechnik endlich in der Industrie angekommen ist. Intercontec, Hersteller der entsprechenden Steckverbinder, unterstützt und erklärt diesen Trend.

weiterlesen >>