Effizienter verbunden mit htec

Robox setzt auf das Potenzial der Hybrid-Steckverbindung htec

Robox S.p.A. in Catelletto Sopra Ticino, einer der führenden Italienischen Hersteller für Steuerungen in der Robotic und Automatisierungstechnik setzt den htec® erfolgreich bei dezentral angesteuerten Automatisierungslösungen ein. Wir sprachen mit Herrn Daniele Delle Monache, Production Manager bei Robox S.p.A.

Wie setzen Sie htec® ein? Was ist die Funktion des Steckverbinders?

htec® wird zur Verkettung von Servomotoren und Lineareinheiten eingesetzt. Je nach Anwendung wird ermittelt wie viele Motoren benötigt werden. Abhängig von der Motorleistung und der Leitungsquerschnitte der Anschlussleitung wird die Verkettung dimensioniert. Die Anzahl der Motoren in der Kette ist ebenfalls stark von der Länge der Anschlussleitungen zwischen den Motoren abgängig.

htec stellt eine ausreichende Anzahl von Signal + Busanschlüssen zur Verfügung. Es werden Standard Signal- mit Feldbusanschlüssen kombiniert. Hauptsächlich werden dabei die Feldbussysteme EtherCat, Power Link, Profibus und Can Bus verwendet, prinzipiell ist jedoch jede Art von Feldbussystem integrierbar. Die vier Leistungskontakte können je nach Bedarf mit standardmäßigen 560 V oder sogar mit 850 V betrieben werden.

Wo werden die Anwendungen eingesetzt und wie leistungsfähig ist das System?

Bis zu 30 Motoren mit einer Leistung von 400-500 W an Etikettiermaschinen in einer Kette

Bis zu 80 Motoren, gesplittet in z. B. 5 Ketten.
Um zu verhindern, dass bei dieser Anwendung für den Automotive Manufacturing Bereich aufgrund der extrem langen Leitungslängen von 120 m zwischen den einzelnen Motoren, Strecken Verluste bei der Signalübertragung und Stromversorgung auftreten, wurde das System in 5 Linien mit 5 Control Systemen aufgesplittet.

Für die Verkettung von 2kW Motoren etwa, können 7-8 in einer Daizy Chain zusammengeschlossen werden. Bei 500W-Leistung wurden 70 Motoren verkettet.

Anwendung findet diese dezentrale Anwendung in verschiedensten Bereichen der Automatisierungstechnik wie Verpackungs- und Lebensmittelindustrie, an Liftsystemen, Robotern, Montagelinien und im Maschinenbau.

Was heißt „dezentrale“ Ansteuerung und welchen Unterschied sehen Sie zu herkömmlichen Servo-Anwendungen?

Anstatt jeden einzelnen Motor separat und aufwendig aus dem Schaltschrank zu verkabeln, werden beim Robox System bis zu 80 Verbraucher miteinander verkettet. Jeder Motor ist mit einer integrierten Steuereinheit ausgestattet. Der erste Motor einer Kette wird mit Control System im Schaltschrank verbunden. Danach werden nur noch Verbindungsleitungen zum nächsten Motor benötigt.

Eine Einsparung von Schaltschränken ist die Folge, der Verkabelungsaufwand wird ebenfalls drastisch reduziert. Zudem sind bei htec Power, Signal und Feldbus in einer Hybridleitung integriert, was nochmal zur Halbierung der benötigten Kabelmengen führt.

Ein Einsparungsbeispiel aus der Lebensmittelindustrie: Der Verkabelungsaufwand an einer Verpackungsanlage mit 1,2 kW Motoren konnte von bisher 2 x 250 m Kabel für Signal-und Leistungsleitung auf einen Kabeltyp mit insgesamt 30 m Kabellänge reduziert werden.
Zwei 2 m breite und 2 m hohe Schaltschränke konnten hierbei auf einen Platzbedarf von 50 x50 cm reduziert werden. Neben der Kostenreduzierung spielt auch der Reinigungs- u. Wartungsaufwand eine nennenswerte Rolle: Es liegen keine Kabel rum und es kann sich kaum Schmutz ansetzen.

Weiteres Beispiel für eine Anwendung in einer Verpackungsmaschine: Über Schleifring rotierende Lineareinheiten, die in einer Verpackungsanlage verschiedenste Arbeitsschritte erledigen. Was bisher nur mechanisch gelöst werden konnte, übernehmen jetzt dezentral verkettete Lineareinheiten.

Wo liegen die Vorteile des htec gegenüber Stecksystemen anderer Hersteller?

Die Möglichkeit der hohen Leistungsübertragung bis 30 A und 850 VDC ist einzigartig in dieser Baugröße. Damit können wir Verkettungen von bis zu 12 oder 24 Verbrauchern realisieren!
Möglich ist auch die zusätzliche Integration von separat geschirmten Feldbusanschlüssen bis 1GB/s und Standard Signal Schnittstellen in ausreichender Anzahl, so dass alle erforderlichen Anforderungen in einem einzigen Steckverbinder übertragen werden können.

Das Ganze ist im kompakten Design eines Standard M23 Steckverbinders untergebracht, der im Markt etabliert ist und eine hohe Akzeptanz bei Servoanwendungen findet.

Dadurch, dass htec® sowohl mit Stift als auch mit Buchsen ausstattbar ist, wird eine externe Input / Output Schnittstelle möglich. Besonderheit hierbei sind die berührungssicher in den Isolierkörper eingebetteten Leistungskontakte, welche im Wartungsfall bei evtl. auftretenden Kondensatorentladungen im abgesteckten Zustand vor Stromschlag schützen.

Bei vielfältigen Anwendungen der oft individuell gebauten Maschinen sind verschiedenste Abgangsrichtungen der Kabel erforderlich. So werden z. B. gerne Servo- und Linearanwendungen in einer Anlage kombiniert. Großer Vorteil von htec® ist die stufenlos ausgeführte Drehbarkeit des abgewinkelten Motorsteckverbinders. Der Anwender kann sich die gewünschte Abgangsrichtung des Kabels dauerhaft einstellen.

Der speedtec® Schnellverschluss ist ideal für schnellen und sicheren Anschluss der Leitungen. Kein anderer Hersteller als INTERCONTEC bietet einen vergleichbar guten Schnellverschluss auf einem Hybridstecksystem. Wo vergleichbare am Markt erhältliche Stecksysteme auf Kunststoffgehäuse setzen, wird beim htec® Wert auf Vibrationsfestigkeit und volle 360°-EMV-Schirmung in einem robusten Metallgehäuse gelegt.

Dezentrale Lösungen werden am Markt meistens viel größer angeboten, die Steckverbinder sind nicht drehbar und jeder Motor muss zusätzlich an eine Verteilerbox angeschlossen werden. Das ist nicht wirklich dezentral.



Wie bewerten Sie die Verarbeitbarkeit des Steckverbinders?

In Zusammenarbeit mit führenden Kabelherstellern wurde ein speziell auf das Stecksystem htec® abgestimmtes Kabel entwickelt. Die symbiotische Stecker-Kabel Einheit erleichtert den Anschluss der Crimpkontakte dadurch, dass bei der Verarbeitung kein Kreuzen der Einzellitzen erforderlich ist, was die kompakte Bauweise des Steckverbinders überhaupt ermöglichte. Die vorteilhafte Kronenklemmung, welche die Zugentlastung und Abdichtung des Kabels mit der Schirmanbindung kombiniert, erleichtert den Anschluss der Leitungen.

Intercontec:

Bereits jetzt wird an weiteren Lösungen für die Hybrid Steckverbinder Technologie von INTERCONTEC gearbeitet. Unsere Entwickler stehen im engen Kontakt mit führenden Automatisierungs- und Antriebsspezialisten, um die effizientesten Ideen in die Praxis umzusetzen. Darunter sind hoch interessante Projekte, wo vielversprechende Einsparmöglichkeiten an Komponenten und Equipment zu erwarten sind. Möglichkeiten, die vielen Anwendern vor kurzem noch gar nicht bewusst waren, werden jetzt realisiert. Unsere Ingenieure forschen aber auch an neuen Technologien, die den Ansprüchen von Morgen gerecht werden.

„Die Zusammenarbeit mit INTERCONTEC funktioniert reibungslos. Unsere Wünsche und Anforderungen an die Stecksysteme finden immer Gehör und werden mit guten Ideen und innovativen Lösungen umgesetzt. Htec® ist kompakt und flexibel und kann von uns in vielen Anwendungen eingesetzt werden.“


>> Robox Website

Baumüller stellt neue Linearasynchronmotoren vor

mit INTERCONTEC-Anschlusstechnik (8-polige Leistungssteckverbindung)

Linearasynchronmotoren von Baumüller mit Steckverbinder Leistungskupplung Serie 923Mit den neuen Linearasynchronmotoren LAE10 bietet Baumüller eine dynamische und präzise Lösung für lineare Bewegungen mit langen Hubwegen sowie hohen Verfahrgeschwindigkeiten und Beschleunigungen.

Die neuen Linearmotoren bestehen aus einem Primärteil mit thermischem Sensor (KTY oder PTC) und einem Sekundärteil mit einem Aluminium- oder Kupferblech auf einem Eisenrückschluss.

weiterlesen >>

Ski und Rodel gut mit Intercontec

Niederwinklinger liefern Systemverkabelung für Beschneiungsanlagen

Schneekanone Titan von DEMACLENKONiederwinkling, Grödnertal, Garmisch-Patenkirchen, St. Englmar.
Der Niederwinklinger Steckverbinderspezialist INTERCONTEC trägt seinen Beitrag dazu bei, dass Sie ihren Skiurlaub in schneesicherer Gegend genießen können. In vielen bekannten Skigebieten finden Beschneiungssysteme mit INTERCONTEC Systemverkabelung ihre Anwendung. So z. B. im Südtiroler Grödnertal, im Zugspitz Skigebiet in Garmisch-Patenkirchen oder ganz in der Nähe, am Pröller im Skigebiet St. Englmar im Bayerischen Wald.

weiterlesen >>

Signal connector giga-fast for 1000-MBit/s-Ethernet

Special cables for video camera systems application
signalstecker_gigaschnell.jpg
Spezialkabel Schmid GmbH, network cable specialist in Augsburg, Germany, tested for his end-users if the springtec connector Series 615 is suitable for the Fast Ethernet application in CAT-5e. The small signal connector fulfilled all test requirements for usage with special video camera system cables without any problems. Thereby four wire pairs send video signals and information at a speed up to 1000 MBit/s.

Read more >>

Komplette Systemverkabelung für HORSCH-Weltrekord von Intercontec

MotorboxIntercontec gratuliert dem Weltrekordhalter „HORSCH“.
Keiner sät so schnell und präzise wie der Maestro 24.70 SW.

CLAAS und HORSCH stellen gemeinsam den Weltrekord in der Präzisionssaat von Mais auf. Innerhalb 24 Stunden wurden mit der neu entwickelten Einzelkornmaschine Maestro 24.70 SW 448,29 ha bestellt und gleichzeitig gedüngt. HORSCH setzte gegen den bisherig eingesetzten elektro-pneumatischen Antrieb auf einen

weiterlesen >>

Sunny prospects for INTERCONTEC M17 connectors

bild_swingt_kl.jpgIntercontec supplied the photovoltaic company Hilber Solar with the speedtec® quick-lock system for the solar panel drive.
For the first time the connector manufacturer INTERCONTEC, located in Niederwinkling, provided a photovoltaic company with a complete cabling system. From the large standard product portfolio the company in Steinach am Brenner, Tyrol, selected the compact built M17 speedtec® connector system of Series 617 and 917.

Read more >>